Kosten rund um den Kauf einer Immobilie

Generell müssen Sie beim Kauf einer Immobilie mit circa 11% Kaufnebenkosten rechnen. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

 

Grunderwerbssteuer: 5 % vom Kaufpreis; sie wird vom zuständigen Finanzamt erhoben.

Achtung: Auf erworbenes Inventar (z.B. Küche, Möbelstücke etc.) wird keine Grunderwerbssteuer erhoben. Dieses Inventar sollte deshalb separat im notariellen Kaufvertrag ausgewiesen werden, da sich dadurch die Höhe der Grunderwerbssteuer verringert.

Notar -u. Gerichtskosten: 1,75 % vom Kaufpreis für die Eigentumsumschreibung und Eintragung der Grundschulden. Die Kosten der Grundschuldeintragungen zugunsten der finanzierenden Bank und zur Lastenfreistellung sind jeweils vom Käufer und Verkäufer zu bezahlen (jeder für seine eigenen Grundschulden).

Maklercourtage: 3,57 % vom Kaufpreis (inkl. gesetzl. MwSt.).